Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

letzte Einsätze


16.01.2017  Drehleitereinsatz  überörtlicher Drehleitereinsatz (8/2017)
13.01.2017  Brandsicherheitswache  Brandsicherheitswache (7/2017)
13.01.2017  Sturmschaden  Umgestürzter Baum auf Fahrbahn (6/2017)
13.01.2017  Sturmschaden  Umgestürzter Baum auf Fahrbahn (5/2017)
13.01.2017  Sturmschaden  Umgestürzter Baum auf Fahrbahn (4/2017)

Aktuelle Termine

23 Jan 2017
19:00 - 21:00
Unfallverhütungsvorschriften UVV
30 Jan 2017
19:00 - 21:00
Maschinisten: Pumpen, Aggregate, Fahrzeuge

Sturmtief "Egon" beschert der Feuerwehr eine schlaflose Nacht

Veröffentlicht am Freitag, 13. Januar 2017

Bei starkem Sturm wurde die Feuerwehr in der Nacht zum Freitag, dem 13. Januar um 0:55 Uhr zum ersten Mal alarmiert. Die Einsatzkräfte wurden auf die Bundesstraße B 41 gerufen. Dort blockierte in Höhe "Bauershaus" ein umgestürzter Baum die Richtungsfahrbahn nach Neunkirchen. Dieser wurde mit einer Motorsäge zerlegt und weggeschafft. Dabei musste die Straße voll gesperrt werden.

Anschließend blieben die Einsatzkräfte noch für etwa eine Stunde im Gerätehaus in Bereitschaft.

Der nächste Alarm erfolgte um 03:31 Uhr. Diesmal ging es in die Freiherr-vom-Stein-Straße. Auch dort musste ein Baum mit einer Motorsäge von der Fahrbahn und dem Bürgersteig geschafft werden.

Zum dritten Mal wurde die Feuerwehr um 05:21 Uhr alarmiert. In der Leonardo-da-Vinci-Straße musste ein weiterer umgestürzter Baum entfernt werden.

Auch die Löschbezirke Steinbach und Fürth waren in dieser Nacht in ihren Ausrückebereichen im Einsatz.

So wurden im Stadtgebiet Ottweiler etliche Ehrenamtler durch "Egon" um ihren Schlaf gebracht.

Rauchmelderpflicht im Saarland

Veröffentlicht am Dienstag, 10. Januar 2017

Rauchmelder LogoRauchmelder sind Lebensretter und daher besteht seit 1. Januar 2017 im Saarland die gesetzliche Rauchmelderpflicht. Dennoch möchten wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die Feuerwehr keine Kontrolleure entsandt hat, die in Ottweiler und Umgebung die Einhaltung der Rauchmelderpflicht überprüfen. Seitens der Stadtverwaltung ist die ebenfalls nicht der Fall.


Lassen Sie daher niemanden in dieser Angelegenheit in Ihre Wohnung und verständigen Sie bei Bedarf die Polizei über 110. Wenn Sie Tipps zur Installation von Rauchwarnmeldern möchten, so schauen Sie hier auf unserer Seite.

Bitte beim Schneeräumen an die Feuerwehr denken

Veröffentlicht am Sonntag, 01. Februar 2015

hydrantIn den Gehwegen und auf den Fahrbahnen sind an vielen Stellen im Stadtgebiet von Ottweiler Hydranten eingebaut. Diese dienen der Feuerwehr als Möglichkeit zur Löschwasserentnahme. Zwar bringt die Feuerwehr mit dem ersten Fahrzeug 2.500 l Löschwasser mit, diese sind jedoch nicht immer ausreichend.

 

Deshalb ist ein schneller Zugang zu den Hydranten erforderlich. Oftmals werden die Hydrantendeckel beim Räumen von Schnee vergessen bzw. teilweise sogar mit einer meterdicken Schneeschicht überhäuft.

 

Schild

Der Feuerwehr geht dann im Alarmfall unnötig viel Zeit verloren, um einen Hydranten freizulegen.

 

Die Lage von Hydranten erkennen Sie an den Hydrantenschildern. Diese zeigen neben dem Rohrdurchmesser (hier 100mm) die Position gemessen von dem Schild an (hier 8,30m geradeaus, 5,90m nach rechts)

 

 

Helfen Sie daher bitte mit, und denken Sie beim Schneeräumen auch an die Feuerwehr. 

 

Vielen Dank!

 

Tipps zum sicheren Silvester

Veröffentlicht am Mittwoch, 28. Dezember 2016

In der Silvesternacht im vergangenen Jahr musste die Feuerwehr Ottweiler zu fünf Einsätzen ausrücken. Laut des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) steht den 1,3 Millionen Feuerwehrleuten in Deutschland auch in diesem Jahr zu Silvester die arbeitsreichste Nacht des Jahres bevor.
Einen großen Anteil an diesen vielen Einsätzen machen Brände aus, die durch den unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern verursacht werden.Farben-Silvester 995

 

Daher gibt die Feuerwehr folgende Tipps für eine sichere Silvesterfeier:

 

  • Schützen Sie Ihre Wohnung bzw. Ihr Wohnhaus in der Silvesternacht vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Halten Sie Fenster und Türen, vor allem Dachfenster geschlossen.
  • Feuerwerkskörper und Raketen sind Sprengstoff. Lassen Sie diese von Jugendlichen unter 18 Jahren nicht benutzen.
  • Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten.
  • Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist untersagt. Dieses Verbot gilt auch für Fachwerkhäuser.
  • Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht einfach weg – und zielen Sie niemals auf Menschen. Zünden Sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals ein weiteres Mal.
  • Basteln Sie niemals Feuerwerkskörper selbst. Verändern Sie die im Handel erhältlichen Artikel nicht. Auch beim gleichzeitigen Abbrennen mehrerer Knallkörper oder der Herstellung einer zusätzlichen Verdichtung in einem entsprechenden Behälter, drohen unvorhersehbare Gefahren. Bewahren Sie Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist.
  • Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen. Vorräte von Feuerwerksartikeln sollten stattdessen in festen verschließbaren Taschenaufbewahrt werden. Nach Entnahme eines Feuerwerkskörpers Vorräte wieder abdecken.
  • Wenn es dennoch zu einem Unfall oder Feuer kommt, wählen Sie sofort die 112, und rufen Sie die Feuerwehr und den Rettungsdienst. Leisten Sie bei Unfällen sofort Erste Hilfe. Warnen Sie bei Feuer auch Ihre Mitbewohner. Schließen Sie die Tür des Brandraumes und die Wohnungstür zum Treppenraum. Warten Sie vor der Haustür auf die Feuerwehr und weisen Sie diese ein.

 

Wir wünschen Ihnen einen sicheren Rutsch ins neue Jahr.

Ihre Feuerwehr Ottweiler

Bild von KostenloseFotos.net

S5 Box

Interner Bereich

Der interne Bereich ist ausschließlich für Mitglieder des Löschbezirks Ottweiler.