Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

letzte Einsätze


17.06.2017  Brandmeldung  Ausgelöste Brandmeldenalage (42/2017)
09.06.2017  Brandeinsatz  Brand von Gartenabfällen (41/2017)
06.06.2017  Türöffnung  Person in Wohnung (40/2017)
06.06.2017  Brandeinsatz  Brand auf einer Terrasse (39/2017)
04.06.2017  Brandeinsatz  Brand von Unrat (38/2017)

Aktuelle Termine

12 Jun 2017
19:00 - 21:00
Objektübung mit LBZ St. Wendel
26 Jun 2017
19:00 - 21:00
Übung: Verkehrsunfall

Fahrzeugübergabe bei strahlendem Sonnenschein

Veröffentlicht am Freitag, 02. Juni 2017

Höhepunkt der Tage der offenen Tür der Ottweiler Feuerwehr am vergangenen Wochenende war die Übergabe des neuen MAN-Gerätewagens im Wert von nk-FFW OTW neuer Wagen 3rund 75.000 Euro. In Vertretung des erkrankten Bürgermeisters Holger Schäfer übergab der erste Beigeordnete Hans Peter Jochum das Fahrzeug an Löschbezirksführer Peter Groben. „Der Kauf dieses Fahrzeugs war ein echtes Schnäppchen", freute sich Löschbezirksführer Groben.

Nur das schnelle Reagieren von Stadtrat und Stadtverwaltung habe es möglich gemacht, dass der Gerätewagen nun in den Dienst der Stadt Ottweiler gestellt werden konnte. Das Fahrzeug stehe allen Löschbezirken der Stadt zur Verfügung, betonte Wehrführer Stefan Weißmann. Es sei exakt auf die Bedürfnisse der Ottweiler Feuerwehr abgestimmt, „das Fahrzeug ist eine Bereicherung und stellt einen echten Mehrwert dar", fügte Peter Groben hinzu.


Der MAN-Allrad mit 250 PS hat eine Zuladekapazität von 5,2 Tonnen und werde für die Sicherung bei Bränden, bei der Verkehrssicherung und die Logistik bei Brand- und Hilfeleistungseinsätzen eingesetzt. Zu rund 150 Einsätzen mussten die Männer und Frauen des Löschbezirkes Ottweiler im letzten Jahr ausrücken, allein daran könne man ermessen, welch logistische Bereicherung „der Neue" sei, so Groben.
Die Sondersignalanlage, bestehend aus Blaulichtanlage und Martinshorn, wurden von der Ottweiler Druckerei gespendet, die bei der Übergabe durch den Geschäftsführer Dominique Paul vertreten war. (Foto: Andreas Engel, Saarbrücker Zeitung)

Gegen 17:00 Uhr, am gestrigen Donnerstag, wurde der Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg ein Wohnungsbrand in der St. Wendeler Jahnstraße gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehreinheiten vor Ort stand das 2. Obergeschoß eines dreigeschossigen Gebäudes bereits im Vollbrand.

Da es sich bei dem Brandobjekt um eine Reihenhausbebauung handelt und die Gefahr der weiteren Ausbreitung bestand, wurde das Alarmstichwort erhöht und weitere Einsatzkräfte hinzualarmiert. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Rettungskräfte war die Personenlage unklar. IMG 3518

Ersten Aussagen zu Folge befänden sich noch zwei Personen im Gebäude. Dies bestätigte sich binnen kurzer Zeit glücklicherweise nicht. Die Vermissten waren zum Brandzeitpunkt außer Haus.

Dennoch musste ein 35-jähriger Mann mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus nach Ottweiler zur weiteren Untersuchung gebracht werden. Während der Löscharbeiten kam es zur Durchzündung im Dachstuhlbereich des Gebäudekomplexes.

 

Durch einen massiven Löscheinsatz konnte ein Übergreifen auf weitere Gebäude verhindert werden. Mit Hilfe zweier Drehleitern und im Innenangriff konnten die Flammen nach über einer Stunde unter Kontrolle gebracht und die Nachlöscharbeiten eingeleitet werden. Wegen der aktuell hohen Außentemperaturen und der enormen Hitzeentwicklung im Inneren des Gebäudes war die Einsatzzeit der einzelnen Feuerwehrkraft stark eingeschränkt.

Weiterlesen: Feuerwehr Ottweiler unterstützt bei einem Dachstuhlbrand in St. Wendel

Wettkampfvorbereitung bei der Feuerwehr Ottweiler

Veröffentlicht am Freitag, 31. März 2017

Aktuell bereiten sich mehrere Mitglieder der Feuerwehr Ottweiler intensiv auf einen aus den USA stammenden Feuerwehrwettkampf vor.

Die "Firefighter Combat Challenge 2017" in Eidiger Eller an der Mosel besteht aus fünf Elementen, die ohne Pause direkt hintereinander durchgeführt werden.


Erste Station ist ein 12 Meter hoher Turm, der mit einem Schlauch bestiegen werden muss. Anschließend wird ein Schlauch mit einem Seil heraufgezogen und in einer Box abgelegt. Nachdem man Stufe für Stufe den Turm wieder herabgelaufen ist, muss man mit einem 4 kg schweren Hammer ein Gewicht von 72,5kg über eine Strecke von 1,50 m schlagen. Anschließend folgt ein 42,5 m langen Slalomlauf.

Weiterlesen: Wettkampfvorbereitung bei der Feuerwehr Ottweiler

33 neue Sprechfunker für Feuerwehr und Katastrophenschutz

Veröffentlicht am Sonntag, 29. Januar 2017

Gruppenbild FunklehrgangNach einem erfolgreich absolvierten Funklehrgang mit bestandener Abschlussprüfung konnten Kreisbrandinspekteur Werner Thom, der Kreisfunkbeauftrage Michael Schuh sowie der Leiter der Kreisausbildung Michael Sticher 33 neuen Sprechfunkerinnen und Sprechfunkern der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes gratulieren.

 

Der Lehrgang erstreckte sich über 16 Unterrichtsstunden und fand ganztägig an zwei Samstagen in der Feuerwache in Ottweiler statt. In theoretischen und praktischen Unterrichtseinheiten ging es um eine Vielzahl von Themen, die in der Feuerwehrdienstvorschrift FwDV 2 vorgegeben sind. Neben den gesetzlichen sowie den physikalisch-technischen Grundlagen stand die Geräte- sowie die Kartenkunde im Mittelpunkt des ersten Ausbildungstages. Der Ausbildungsschwerpunkt des zweiten Tages war die praktische Anwendung des Erlernten. Eine Funkübung mit anschließender schriftlicher Prüfung rundeten den Tag ab.

Zum Schluss konnten die 33 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Feuerwehren des Landkreises Neunkirchen sowie des Deutschen Roten Kreuzes des Ortsverbands Illingen ihre Lehrgangsbescheinigung in Empfang nehmen.

Ein besonderer Dank gilt dem Ausbilderteam aus dem Landkreis Neunkirchen sowie dem Löschbezirk Ottweiler, der nicht nur die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte, sondern auch die Verpflegung der Lehrgangsteilnehmer übernahm

S5 Box

Interner Bereich

Der interne Bereich ist ausschließlich für Mitglieder des Löschbezirks Ottweiler.