Veröffentlicht am Dienstag, 17. Dezember 2013

2013-11-02-TH2-VU mit eingeklemmter Personl-WBK-B41-5 76(mst) Im Monat November rückte der Löschbezirk Ottweiler der Freiwilligen Feuerwehr zu 13 Einsätzen aus.

Besonders zu nennen ist dabei ein Verkehrsunfall, der sich in den Abendstunden des 2. Novembers auf der Bundesstraße 41 in Richtung Neunkirchen ereignete. In Höhe des Kohlwaldaufstieges stießen auf der dreispurigen Fahrbahn zwei Fahrzeuge zusammen. Dabei wurde eine Person eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Insgesamt wurden bei dem Unfall vier Personen verletzt, eine davon schwer. Im Einsatz waren mit dem Löschbezirk Ottweiler auch mehrere Rettungswagen, Notarzteinsatzfahrzeuge, Kommandos der Polizei, sowie die Feuerwehr Neunkirchen mit dem Löschbezirk Wiebelskirchen.

Neben einer Türöffnung, zwei Ölspuren, einer Brandsicherheitswache, zwei Fehlalarmen durch eine automatische Brandmeldeanlage, einem Gasaustritt, brennendem Unrat und einem Containerbrand war auch die Drehleiter des Löschbezirks mehrmals gefordert:
Gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung der Stadt Ottweiler wurde diese zu einem Zimmerbrand nach Fürth und zu einem gemeldeten Wohnhausbrand zwischen Fürth und Dörrenbach alarmiert.

 


In der Nacht zum 17.11. wurde die Drehleiter bei einer Menschenrettung in der Bahnhofstraße gebraucht. Dort musste eine verletzte Person mithilfe des Rettungskorbes aus dem Dachgeschoss befreit werden, da es für den Rettungsdienst nur schwer möglich war, eine Rettung durch das Treppenhaus durchzuführen.

S5 Box

Interner Bereich

Der interne Bereich ist ausschließlich für Mitglieder des Löschbezirks Ottweiler.