Veröffentlicht am Sonntag, 06. Juli 2014

(mst) Am Samstag, den 05.07.2014, nahm der Ottweiler Feuerwehrmann Matthias Ottenbreit an der „1st Mosel Firefighter Combat Challenge“ in Ediger-Eller teil. Hierbei handelt es sich um eine Feuerwehr-Sportart, die Ihren Ursprung in den USA hat. Dieser Wettkampf, der dort von der Feuerwehr der US Airbase Spangdahlem ausgerichtet wurde, besteht aus 5 Einzeldisziplinen, die ohne Pause direkt hintereinander durchgeführt werden. Bei diesen muss die komplette Schutzausrüstung inklusive Atemschutzgerät getragen werden, sodass alleine damit bereits ein Gewicht von fast 25 kg mitgeführt wird.

 Die erste Station ist ein 12 Meter hoher Turm, der mit einem Schlauch bestiegen werden muss. Anschließend wird ein Schlauch mit einem Seil heraufgezogen und in einer Box abgelegt. Nachdem man Stufe für Stufe den Turm wieder herabgelaufen ist, muss man mit einem 4 kg – Hammer ein Gewicht von 72,5kg über eine Strecke von 1,50 m schlagen. Anschließend folgt ein 42,5 m langer Slalomlauf. Die 4. Station beendet man, indem man mit einem Wasserstrahl ein Ziel trifft. Zuvor muss der wassergefüllte Schlauch 22,8 m weit gezogen werden. 5. und letzte Station simuliert die Rettung einer rund 80 kg schweren Puppe.

Matthias erreichte ein für einen Neueinsteiger sehr respektables Ergebnis von 3:16 Minuten, worauf er und seine mitgereisten Kameraden stolz sein dürfen. Die Feuerwehr Ottweiler gratuliert Matthias Ottenbreit sehr herzlich und ist stolz auf dieses Ergebnis.

S5 Box

Interner Bereich

Der interne Bereich ist ausschließlich für Mitglieder des Löschbezirks Ottweiler.