Veröffentlicht am Donnerstag, 21. April 2016

Am Samstag, dem 16.04.2016 nahmen auch Einsatzkräfte aus dem Löschbezirk Ottweiler an einer kreisweiten Katastrophenschutzübung in Illingen teil. Der Einsatzleitwagen der technischen Einsatzleitung (TEL), der beim Löschbezirk Ottweiler stationiert ist, koordninierte die Einsatzabschnitte.

 

Aus der Pressemitteilung der Feuerwehr Illingen:

Die Untere Katastrophenschutzbehörde im Landkreis Neunkirchen führt am Samstag den 16.

April 2016 eine Übung der Katastrophenschutzeinheiten mit dem Namen „Flinkes Wiesel“

durch. Übungsziel ist die Zusammenarbeit der einzelnen Fachdienste, insbesondere die

Kommunikation sowie der Aufbau der Behandlungsplätze mit den beiden Gerätewagen

Sanitätsdienst (GW San).

Im Anschluss an die Übung wird der zweite GW San offiziell durch den Landrat an das DRK

übergeben, ebenso durch den KatS im Landkreis beschaffte Digitale Meldeempfänger an

alle Hilfsorganisationen.

Übungslage: 

Im Hauptgebäude des Illtalgymnasium Illingen ist es zu einer Explosion gekommen im Bereich

des EG sowie der Funktionssäle. Es sind einige Personen verletzt. Diese werden von der 

Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet und an den Sanitätsdienst übergeben. Die Feuerwehr

übernimmt die Brandbekämpfung sowie gemeinsam mit dem THW die Wasserversorgung

über lange Wegstrecke von einem Weiher unterhalb des Hallenbades Illingen. Der Sanitätsdienst

übernimmt die Verletzten an den beiden Übergabepunkten und transportiert diese über den

abgesperrten Schwarzen Weg zur Gemeinschaftsschule auf den Schulhof. Dort wird mit den

beiden GW San ein Behandlungsplatz aufgebaut

 

 

 

S5 Box

Interner Bereich

Der interne Bereich ist ausschließlich für Mitglieder des Löschbezirks Ottweiler.