Gegen 17:00 Uhr, am gestrigen Donnerstag, wurde der Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg ein Wohnungsbrand in der St. Wendeler Jahnstraße gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehreinheiten vor Ort stand das 2. Obergeschoß eines dreigeschossigen Gebäudes bereits im Vollbrand.

Da es sich bei dem Brandobjekt um eine Reihenhausbebauung handelt und die Gefahr der weiteren Ausbreitung bestand, wurde das Alarmstichwort erhöht und weitere Einsatzkräfte hinzualarmiert. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Rettungskräfte war die Personenlage unklar. IMG 3518

Ersten Aussagen zu Folge befänden sich noch zwei Personen im Gebäude. Dies bestätigte sich binnen kurzer Zeit glücklicherweise nicht. Die Vermissten waren zum Brandzeitpunkt außer Haus.

Dennoch musste ein 35-jähriger Mann mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus nach Ottweiler zur weiteren Untersuchung gebracht werden. Während der Löscharbeiten kam es zur Durchzündung im Dachstuhlbereich des Gebäudekomplexes.

 

Durch einen massiven Löscheinsatz konnte ein Übergreifen auf weitere Gebäude verhindert werden. Mit Hilfe zweier Drehleitern und im Innenangriff konnten die Flammen nach über einer Stunde unter Kontrolle gebracht und die Nachlöscharbeiten eingeleitet werden. Wegen der aktuell hohen Außentemperaturen und der enormen Hitzeentwicklung im Inneren des Gebäudes war die Einsatzzeit der einzelnen Feuerwehrkraft stark eingeschränkt.

Die Kräfte des DRK versorgten den Verletzten und stellten eine eventuelle medizinische Versorgung der Einsatzkräfte sicher und versorgten diese mit Getränken und Essen im Verlauf des Einsatzes. Das Technische Hilfswerk St. Wendel wurde zur Sicherung der Häuser alarmiert. Der Einsatz war gegen 22:00 Uhr beendet. Eine Brandwache blieb weiterhin vor Ort.

 

Insgesamt waren über 150 Kräfte von Feuerwehr, DRK, THW und Polizei im Einsatz. Zur Aufrechterhaltung des Brandschutzes und der Technischen Hilfeleistung im Stadtgebiet während des laufenden Einsatzes wurde die Feuerwache St. Wendel mit einem zusätzlichen Löschbezirk besetzt. Die Jahnstraße bleibt bis auf weiteres im Bereich der Einsatzstelle gesperrt. Mit Behinderungen im Schul- und Berufsverkehr ist zu rechnen.

Über Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Ursachenermittlung wird durch das zuständige Dezernat im LKA durchgeführt. Die betroffenen Häuser sind aktuell unbewohnbar. Die Bewohner wurden anderweitig untergebracht.

 

Im Einsatz waren: Feuerwehreinheiten aus der Stadt St. Wendel, den Gemeinden Oberthal und Tholey, Stadt Ottweiler, DRK Rettungskräfte, DRK Führungseinheiten, DRK Ortsvereine, DRK Schnelleinsatzgruppe, DRK Verpflegungszug, Notarzt, Technisches Hilfswerk, Polizei, Brandermittler LKA, Energieversorger und Notfallseelsorger.

(Pressemitteilung der Feuerwehr St. WEndel, Fotos: Dirk Schäfer) Weitere Fotos

S5 Box

Interner Bereich

Der interne Bereich ist ausschließlich für Mitglieder des Löschbezirks Ottweiler.